Zukunft findet Stadt

Die architektonische und städtebauliche Vielfalt Münchens steht im Zentrum der Ausstellung „Zukunft findet Stadt“ des Referats für Stadtplanung und Bauordnung, die vom 10. Januar bis 6. März 2019 in der Rathausgalerie zu sehen sein wird. Wie kann angesichts des Ringens um preiswerten Wohnraum, knappe Flächen, zu viel Verkehr, große Infrastrukturprojekte und der damit verbundenen Veränderung der Stadt bauliche Qualität erreicht und erhalten werden? Inwieweit kann und muss sich die Stadt verändern, ohne dabei ihre Identität und ihren eigenen Architekturstil zu verlieren? Begleitet von einem umfangreichen Veranstaltungsprogramm widmet sich die Ausstellung unter dem Titel “Hingeschaut: Baukultur in München” diesen und weiteren Fragen rund um die Baukultur in München.

 

Abwechslungsreiches Programm

Die Ausstellung in der Rathausgalerie versteht sich als lebendiger Ort der Auseinandersetzung. Zitate, Ideen und Statements von Akteuren, Bürgerinnen und Bürgern und der Politik flossen mit in die Ausstellung ein:

Baukultur umfasst neben den Gebäuden die gesamte Infrastruktur sowie alle Planungsprozesse und wirft ihren speziellen Fokus auf den öffentlichen Raum. Es ist notwendig, intensiv und transdisziplinär zu entwerfen, neue Wege zu gehen, ungewöhnliche Ideen zu entwickeln – aber vor allem ist der Mut zur Umsetzung entscheidend.” (Andrea Gebhard)

 

Podiumsdiskussion

Die Podiumsdiskussion am 29. Januar  wird das Thema Baukultur in München übergreifend behandeln. Welche Rolle spielt Baukultur bei der Gestaltung von Lebensräumen, als Grundlage von Identität und Lebensqualität? Darüber diskutiert Stadtbaurätin Professorin Dr.(I) Elisabeth Merk mit vier Gästen aus München und Berlin:

. Professore Dottore Piero Bruno, Bruno Fioretti Marquez Architekten, München
. Andrea Gebhard, Deutsche Akademie für Städtebau und Landesplanung, Landesgruppe Bayern, München
. Günter Meyer, Bayerische Architektenkammer, München
. Reiner Nagel, Bundesstiftung Baukultur, Berlin

Die Podiumsdiskussion findet im Rahmen der Jahresausstellung „Hingeschaut: Baukultur in München“ statt. Beginn ist um 19 Uhr in der Rathausgalerie. Der Eintritt ist frei.

 

Ein Teil der Ausstellung werden

Die Hingeschaut-Postkarte dient als Schablone um den persönlichen Ausschnitt der Münchner Baukultur zu zeigen. Wir trugen mit unserem Projekt in der Messestadt Riem (WA 6 – gemeinsam mit Projekt GmbH Planungsgesellschaft für Städtebau, Architektur und Freianlagen) zur  Baukultur in München bei.


Landschaftsarchitekten BDLA Stadtplaner Partnerschaftsgesellschaft mbB

Impressum   Datenschutz